Gelieve hieronder de geselecteerde Europese overheidsopdracht te vinden.
N. 176/2018 - 400255-2018
Publicatiedatum:13/09/2018
Uiterste datum:02/11/2018
 
Type:Aankondiging van opdracht
Land:CH
Onderwerp:
Travaux de construction
Aanbestedende overheid:
Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS

CPV-classificatie (gemeenschappelijke woordenlijst overheidsopdrachten):
45000000
Beschrijving:
Bouwwerkzaamheden.

Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS Tiefenaustraße 2, Postfach Worblaufen 3048 Nicht öffnen, Offertunterlagen Umfahrung Boll-Sinneringen _hidden_@rbs.ch https://www.simap.ch www.rbs.ch http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=1037227

RBS Umfahrung Boll - Sinneringen

Mit dem Projekt RBS Umfahrung Boll - Sinneringen wird die Linienführung der Bahn angepasst, so dass die bestehenden Bahnübergänge, die nur mit Blinklichtern, aber ohne Schranken gesichert sind eliminiert werden und die Kantonsstraße von der Bahnlinie besser getrennt werden kann. Durch diese Maßnahmen wird die Sicherheitssituation erhöht. Im Neubaubereich wird ein neuer Bahnhof Boll-Utzigen erstellt. Folgende Ziele sind zu erreichen:

a) Aufhebung bestehender Bahnübergänge;

b) Trennung Schiene - Straße;

c) Entflechtung der Kantonsstraße;

e) Neubau Bahnhof Boll-Utzigen mit neuem Bahnhofplatz, Busbahnhof, Perron-ach, Park & Ride und Bike & Ride, inklusive Neubau der notwendigen Zufahrtswege;

f) Rückbau der nicht mehr benötigten Bahnanlagen weitere Informationen s. Dokument A03_Besondere Bestimmungen und D01_Technischer Bericht.

Schweiz, Kanton Bern, 3067 Boll

Koordinaten CH: 608'191 / 200'238

Mit dem Projekt RBS Umfahrung Boll - Sinneringen wird die Linienführung der Bahn angepasst, so dass die bestehenden Bahnübergänge, die nur mit Blinklichtern, aber ohne Schranken gesichert sind eliminiert werden und die Kantonsstraße von der Bahnlinie besser getrennt werden kann. Durch diese Maßnahmen wird die Sicherheitssituation erhöht. Im Neubaubereich wird ein neuer Bahnhof Boll-Utzigen erstellt. Folgende Ziele sind zu erreichen:

a) Aufhebung bestehender Bahnübergänge;

b) Trennung Schiene - Straße;

c) Entflechtung der Kantonsstraße;

e) Neubau Bahnhof Boll-Utzigen mit neuem Bahnhofplatz, Busbahnhof, Perron-ach, Park & Ride und Bike & Ride, inklusive Neubau der notwendigen Zufahrtswege;

f) Rückbau der nicht mehr benötigten Bahnanlagen weitere Informationen s. Dokument A03_Besondere Bestimmungen und D01_Technischer Bericht.

Preis 60 % Qualität 25 % Referenzen/ Schlüsselpersonen 15 % 28

Verlängerung im gegenseitigen Einverständnis

Die nachfolgenden Eignungsnachweise/Bestätigungen müssen zusammen mit den vorgegebenen Angebotsunterlagen

Eingereicht werden, da ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann.

Eignungskriterium 1: Technische Eignung

EK 1.1) Referenzobjekte

Die Referenzprojekte befinden sich in der Schlussphase der Ausführung oder sind abgeschlossen und nicht älter als 10 Jahre alt. Jedes der folgenden Kriterien ist dabei mit mind. einer Referenz abzudecken. Die Anzahl dazu notwendiger Referenzprojekte ist dem Anbieter freigestellt, ein Referenzprojekt kann mehrere der geforderten Anforderungen erfüllen:

- Interdisziplinäres Großprojekt im Bereich Infrastrukturbau mit einer Bausumme von mind. CHF 5 Mio.,

- Kunstbauten (1 x Brücke, 1 x Stützmauer), Teilbausumme > CHF 0.5 Mio.,

- Bahnstraßenbau inkl. Bahnhof unter Bahnbetrieb, Teilbausumme > CHF 2.0 Mio.,

- Straßenbau unter Straßenbetrieb, Teilbausumme > CHF 1.0 Mio.,

- Mikropfähle, Teilbausumme > CHF 0.2 Mio.,

- Bahnbau mit Intensivphase im Mehrschichtbetrieb.

Eignungskriterium 2: Wirtschaftliche und finanzielle Eignung

EK 2.1) Die Auftragssumme beträgt weniger als 20 % des Jahresumsatzes des Anbieters

Die Auftragssumme erreicht maximal 20 % des jährlichen projektrelevanten Jahresumsatzes des Unternehmens (Mittelwert der Jahre 2015, 2016, 2017; bei ARGE Summe der projektrelevanten Jahresumsätze; ohne Subunternehmer).

EK 2.2) Selbstdeklaration

Das Selbstdeklarationsformular ist komplett ausgefüllt und unterschrieben dem Angebot beizulegen.

EK 2.3) Betriebshaftpflichtversicherung

Der Anbieter verfügt über eine Betriebshaftpflichtversicherung in Höhe von mind. 20 Mio. CHF je Schadenfall und bestätigt diese während der gesamten Vertragsdauer (inkl. Gewährleitungsfrist) aufrechtzuerhalten.

EK 2.4) Mehrwertsteuer

Der Anbieter verfügt über eine Schweizerische MwSt.-Nummer.

Eignungskriterium 3: Sicherheitstechnische und organisatorische Eignung

EK 3.1) Qualitätsmanagement

Mindestens die federführende Unternehmung verfügt über ein nach ISO 9001 zertifiziertes oder vergleichbares QM-System.

Das Zertifikat nach ISO 9001 oder ein gleichwertiges Dokument ist beigelegt (Formular F 09).

EK 3.2) Sicherheitschef

Nachweis der Verfügbarkeit und Einsatzes eines Poliers (bei Schichtarbeit pro Arbeitsschicht) mit bei Offerteingabe gültigem Ausweis Sicherheitschef (Kopien beilegen). Die dauernde Anwesenheit ist darzustellen im Dokument F 10 und F 11:

- BaustellenorganigrammName des Poliers, Gültigkeit Ausweis

- BauprogrammDarstellung Einsatz Poliere

Eignungskriterium 4: Leistungsanteil Unterakkordanten/Subunternehmer

Maximal 30 % der Leistung darf durch Unterakkordanten/Subunternehmer erbracht werden. Dies wird mit der Unterschrift auf der Submissionsunterlage Dokument F 01 bestätigt.

Liste sämtlicher Unterakkordanten/Subunternehmer im Dokument F 01.

Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten:

EK 1: Technische Eignung

EK 2: Wirtschaftliche und finanzielle Eignung

EK 3: Sicherheitstechnische und organisatorische Eignung

EK 4: Leistungsanteil Unterakkordanten/Subunternehmer

2018-11-02 12 2018-11-07 23:59

RBS, Worblaufen

Normpositionen-Katalog (NPK): 102 Besondere Bestimmungen, 111 Regiearbeiten, 112 Prüfungen, 113 Baustelleneinrichtung, 116 Holzen und Roden, 117 Abbrüche und Demontagen, 121 Sichern, unterfangen, verstärken und verschieben, 132 Bohren und Trennen von Beton und Mauerwerk, 133 Instandsetzung und Schutz von Mauerwerk aus Natursteinen, 151 Bauarbeiten für Werkleitungen, 161 Wasserhaltung, 164 Verankerungen und Nagelwände, 171 Pfähle, 172 Abdichtungen für Bauwerke unter Terrain und für Brücken, 181 Garten und Landschaftsbau, 211 Baugruben und Erdbau, 213 Wasserbau, 216 Altlasten, belastete Standorte und Entsorgung, 221 Fundationsschichten für Verkehrsanlagen, 222 Pflästerungen und Abschlüsse, 223 Belagsarbeiten, 225 Gleisbau, Stellwerk-Aussenanlagen und Weichenheizungen, 237 Kanalisationen und Entwässerungen, 241 Ortbetonbau, 247 Lehr-, Schutz und Montagegerüste, 281 Fahrzeug-Rückhaltesysteme und Geländer

Teilangebote sind nicht zugelassen.

Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder: Keine

Geschäftsbedingungen: Gemäß beigelegten Informationen und Besondere Bestimmungen.

Verhandlungen: Bleiben vorbehalten. Reine Angebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.

Verfahrensgrundsätze: die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Sonstige Angaben:

- Begehung: es wird eine obligatorische Begehung am 19.9.2018, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr durchgeführt. (obligatorisch für die federführende Firma)

- Vergütung der Angebote, Rückgabe der Unterlagen: die Ausarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.

- Angebotsöffnung: die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.

- Folgeaufträge: der Auftraggeber behält sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den Grundauftrag beziehen, im freihändigen Verfahren zu vergeben.

- Vergabe der Leistungen: der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf die vollständige Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen. Der Bauherr behält sich vor, Teile der Leistungen nicht oder an dritte zu vergeben.

- Bezug der Unterlagen: die Unterlagen können nur im Simap (www.simap.ch) bis zum Schlusstermin für die Einreichung der Angebote (vgl. Simap Ziff. 1.4) bezogen werden.

- Vorbehalt: die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt der Erteilung aller für die Ausführung erforderlichen Bewilligungen und der Genehmigung der Kredite der finanzkompetenten Organe der Auftraggeberinnen und der Mitbeteiligten. Aus diesen Vorbehalten können keine Ansprüche, wie Mehrforderungen bzw. sonstige Entschädigungen geltend gemacht werden.

- Schlüsselpersonen: im Angebot genannte Schlüsselpersonen dürfen nach dem Zuschlag nur mit vorgängiger schriftlicher Einwilligung der Auftraggeberin ausgewechselt werden. Als Schlüsselpersonen gelten: Baustellenchef, Bauführer und Chefpolier. Schlüsselpersonen dürfen nicht von Subunternehmern gestellt werden.

- Ausschluss: es sind alle Einheitspreise gemäß Leistungsverzeichnis zu offerieren. Angebote mit wesentlichen Umlagerungen von mengenabhängigem Aufwand in sachfremde Global-/Pauschalpositionen oder in Festpreisoptionen sowie nicht ausgefüllte oder offensichtlich unrealistische Einheitspreise (Platzhalterangebote) werden unabhängig von der Angebotssumme als unzulässige Variante gewertet und vom Verfahren ausgeschlossen.

- Nachlieferungen: der Bauherr kann vom Unternehmer nach Offerteingabe ergänzende Nachweise, Erläuterungen oder Preisanalysen verlangen. Die Angaben sind innerhalb von 5 Tagen zu liefern.

Rechtsmittelbelehrung: diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen seit ihrer Publikation auf www.simap.ch mit Beschwerde beim …

Bundesverwaltungsgericht Postfach St. Gallen 9023 2018-09-12

Tekst in originele taal
				 Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS Tiefenaustraße 2, Postfach Worblaufen 3048 Nicht öffnen, Offertunterlagen Umfahrung Boll-Sinneringen _hidden_@rbs.ch https://www.simap.ch www.rbs.ch http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=1037227 

RBS Umfahrung Boll - Sinneringen

Mit dem Projekt RBS Umfahrung Boll - Sinneringen wird die Linienführung der Bahn angepasst, so dass die bestehenden Bahnübergänge, die nur mit Blinklichtern, aber ohne Schranken gesichert sind eliminiert werden und die Kantonsstraße von der Bahnlinie besser getrennt werden kann. Durch diese Maßnahmen wird die Sicherheitssituation erhöht. Im Neubaubereich wird ein neuer Bahnhof Boll-Utzigen erstellt. Folgende Ziele sind zu erreichen:

a) Aufhebung bestehender Bahnübergänge;

b) Trennung Schiene - Straße;

c) Entflechtung der Kantonsstraße;

e) Neubau Bahnhof Boll-Utzigen mit neuem Bahnhofplatz, Busbahnhof, Perron-ach, Park & Ride und Bike & Ride, inklusive Neubau der notwendigen Zufahrtswege;

f) Rückbau der nicht mehr benötigten Bahnanlagen weitere Informationen s. Dokument A03_Besondere Bestimmungen und D01_Technischer Bericht.

Schweiz, Kanton Bern, 3067 Boll

Koordinaten CH: 608'191 / 200'238

Mit dem Projekt RBS Umfahrung Boll - Sinneringen wird die Linienführung der Bahn angepasst, so dass die bestehenden Bahnübergänge, die nur mit Blinklichtern, aber ohne Schranken gesichert sind eliminiert werden und die Kantonsstraße von der Bahnlinie besser getrennt werden kann. Durch diese Maßnahmen wird die Sicherheitssituation erhöht. Im Neubaubereich wird ein neuer Bahnhof Boll-Utzigen erstellt. Folgende Ziele sind zu erreichen:

a) Aufhebung bestehender Bahnübergänge;

b) Trennung Schiene - Straße;

c) Entflechtung der Kantonsstraße;

e) Neubau Bahnhof Boll-Utzigen mit neuem Bahnhofplatz, Busbahnhof, Perron-ach, Park & Ride und Bike & Ride, inklusive Neubau der notwendigen Zufahrtswege;

f) Rückbau der nicht mehr benötigten Bahnanlagen weitere Informationen s. Dokument A03_Besondere Bestimmungen und D01_Technischer Bericht.

Preis 60 % Qualität 25 % Referenzen/ Schlüsselpersonen 15 % 28

Verlängerung im gegenseitigen Einverständnis

Die nachfolgenden Eignungsnachweise/Bestätigungen müssen zusammen mit den vorgegebenen Angebotsunterlagen

Eingereicht werden, da ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann.

Eignungskriterium 1: Technische Eignung

EK 1.1) Referenzobjekte

Die Referenzprojekte befinden sich in der Schlussphase der Ausführung oder sind abgeschlossen und nicht älter als 10 Jahre alt. Jedes der folgenden Kriterien ist dabei mit mind. einer Referenz abzudecken. Die Anzahl dazu notwendiger Referenzprojekte ist dem Anbieter freigestellt, ein Referenzprojekt kann mehrere der geforderten Anforderungen erfüllen:

- Interdisziplinäres Großprojekt im Bereich Infrastrukturbau mit einer Bausumme von mind. CHF 5 Mio.,

- Kunstbauten (1 x Brücke, 1 x Stützmauer), Teilbausumme > CHF 0.5 Mio.,

- Bahnstraßenbau inkl. Bahnhof unter Bahnbetrieb, Teilbausumme > CHF 2.0 Mio.,

- Straßenbau unter Straßenbetrieb, Teilbausumme > CHF 1.0 Mio.,

- Mikropfähle, Teilbausumme > CHF 0.2 Mio.,

- Bahnbau mit Intensivphase im Mehrschichtbetrieb.

Eignungskriterium 2: Wirtschaftliche und finanzielle Eignung

EK 2.1) Die Auftragssumme beträgt weniger als 20 % des Jahresumsatzes des Anbieters

Die Auftragssumme erreicht maximal 20 % des jährlichen projektrelevanten Jahresumsatzes des Unternehmens (Mittelwert der Jahre 2015, 2016, 2017; bei ARGE Summe der projektrelevanten Jahresumsätze; ohne Subunternehmer).

EK 2.2) Selbstdeklaration

Das Selbstdeklarationsformular ist komplett ausgefüllt und unterschrieben dem Angebot beizulegen.

EK 2.3) Betriebshaftpflichtversicherung

Der Anbieter verfügt über eine Betriebshaftpflichtversicherung in Höhe von mind. 20 Mio. CHF je Schadenfall und bestätigt diese während der gesamten Vertragsdauer (inkl. Gewährleitungsfrist) aufrechtzuerhalten.

EK 2.4) Mehrwertsteuer

Der Anbieter verfügt über eine Schweizerische MwSt.-Nummer.

Eignungskriterium 3: Sicherheitstechnische und organisatorische Eignung

EK 3.1) Qualitätsmanagement

Mindestens die federführende Unternehmung verfügt über ein nach ISO 9001 zertifiziertes oder vergleichbares QM-System.

Das Zertifikat nach ISO 9001 oder ein gleichwertiges Dokument ist beigelegt (Formular F 09).

EK 3.2) Sicherheitschef

Nachweis der Verfügbarkeit und Einsatzes eines Poliers (bei Schichtarbeit pro Arbeitsschicht) mit bei Offerteingabe gültigem Ausweis Sicherheitschef (Kopien beilegen). Die dauernde Anwesenheit ist darzustellen im Dokument F 10 und F 11:

- BaustellenorganigrammName des Poliers, Gültigkeit Ausweis

- BauprogrammDarstellung Einsatz Poliere

Eignungskriterium 4: Leistungsanteil Unterakkordanten/Subunternehmer

Maximal 30 % der Leistung darf durch Unterakkordanten/Subunternehmer erbracht werden. Dies wird mit der Unterschrift auf der Submissionsunterlage Dokument F 01 bestätigt.

Liste sämtlicher Unterakkordanten/Subunternehmer im Dokument F 01.

Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten:

EK 1: Technische Eignung

EK 2: Wirtschaftliche und finanzielle Eignung

EK 3: Sicherheitstechnische und organisatorische Eignung

EK 4: Leistungsanteil Unterakkordanten/Subunternehmer

2018-11-02 12 2018-11-07 23:59

RBS, Worblaufen

Normpositionen-Katalog (NPK): 102 Besondere Bestimmungen, 111 Regiearbeiten, 112 Prüfungen, 113 Baustelleneinrichtung, 116 Holzen und Roden, 117 Abbrüche und Demontagen, 121 Sichern, unterfangen, verstärken und verschieben, 132 Bohren und Trennen von Beton und Mauerwerk, 133 Instandsetzung und Schutz von Mauerwerk aus Natursteinen, 151 Bauarbeiten für Werkleitungen, 161 Wasserhaltung, 164 Verankerungen und Nagelwände, 171 Pfähle, 172 Abdichtungen für Bauwerke unter Terrain und für Brücken, 181 Garten und Landschaftsbau, 211 Baugruben und Erdbau, 213 Wasserbau, 216 Altlasten, belastete Standorte und Entsorgung, 221 Fundationsschichten für Verkehrsanlagen, 222 Pflästerungen und Abschlüsse, 223 Belagsarbeiten, 225 Gleisbau, Stellwerk-Aussenanlagen und Weichenheizungen, 237 Kanalisationen und Entwässerungen, 241 Ortbetonbau, 247 Lehr-, Schutz und Montagegerüste, 281 Fahrzeug-Rückhaltesysteme und Geländer

Teilangebote sind nicht zugelassen.

Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder: Keine

Geschäftsbedingungen: Gemäß beigelegten Informationen und Besondere Bestimmungen.

Verhandlungen: Bleiben vorbehalten. Reine Angebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.

Verfahrensgrundsätze: die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Sonstige Angaben:

- Begehung: es wird eine obligatorische Begehung am 19.9.2018, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr durchgeführt. (obligatorisch für die federführende Firma)

- Vergütung der Angebote, Rückgabe der Unterlagen: die Ausarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.

- Angebotsöffnung: die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.

- Folgeaufträge: der Auftraggeber behält sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den Grundauftrag beziehen, im freihändigen Verfahren zu vergeben.

- Vergabe der Leistungen: der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf die vollständige Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen. Der Bauherr behält sich vor, Teile der Leistungen nicht oder an dritte zu vergeben.

- Bezug der Unterlagen: die Unterlagen können nur im Simap (www.simap.ch) bis zum Schlusstermin für die Einreichung der Angebote (vgl. Simap Ziff. 1.4) bezogen werden.

- Vorbehalt: die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt der Erteilung aller für die Ausführung erforderlichen Bewilligungen und der Genehmigung der Kredite der finanzkompetenten Organe der Auftraggeberinnen und der Mitbeteiligten. Aus diesen Vorbehalten können keine Ansprüche, wie Mehrforderungen bzw. sonstige Entschädigungen geltend gemacht werden.

- Schlüsselpersonen: im Angebot genannte Schlüsselpersonen dürfen nach dem Zuschlag nur mit vorgängiger schriftlicher Einwilligung der Auftraggeberin ausgewechselt werden. Als Schlüsselpersonen gelten: Baustellenchef, Bauführer und Chefpolier. Schlüsselpersonen dürfen nicht von Subunternehmern gestellt werden.

- Ausschluss: es sind alle Einheitspreise gemäß Leistungsverzeichnis zu offerieren. Angebote mit wesentlichen Umlagerungen von mengenabhängigem Aufwand in sachfremde Global-/Pauschalpositionen oder in Festpreisoptionen sowie nicht ausgefüllte oder offensichtlich unrealistische Einheitspreise (Platzhalterangebote) werden unabhängig von der Angebotssumme als unzulässige Variante gewertet und vom Verfahren ausgeschlossen.

- Nachlieferungen: der Bauherr kann vom Unternehmer nach Offerteingabe ergänzende Nachweise, Erläuterungen oder Preisanalysen verlangen. Die Angaben sind innerhalb von 5 Tagen zu liefern.

Rechtsmittelbelehrung: diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen seit ihrer Publikation auf www.simap.ch mit Beschwerde beim …

Bundesverwaltungsgericht Postfach St. Gallen 9023 2018-09-12