Gelieve hieronder de geselecteerde Europese overheidsopdracht te vinden.
N. 138/2018 - 316703-2018
Publicatiedatum:20/07/2018
Uiterste datum:14/09/2018
 
Type:Aankondiging van opdracht
Land:CH
Onderwerp:
Travaux de construction
Aanbestedende overheid:
BLS AG

CPV-classificatie (gemeenschappelijke woordenlijst overheidsopdrachten):
45000000, 45200000
Beschrijving:
Bouwwerkzaamheden.
Volledige of gedeeltelijke bouw- en civieltechnische werkzaamheden.

BLS AG Genfergasse 11 Bern 3001 Silvio Gasparini _hidden_@bls.ch https://www.simap.ch www.bls.ch http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=1029417

574_Ersatz Viadukt Wolhusen

Der einspurige Bahnviadukt Wolhusen bei km 24 623 der BLS-Bahnstrecke Langenthal - Wolhusen liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Wolhusen LU, ist zwischen 2 Bahndämmen eingebettet und überquert die Kantonsstrasse K10, die von Luzern ins Entlebuch führt. Der ursprüngliche Viadukt wurde als eine Stampfbetonkonstruktion mit fünf Bögen mit je 7,0 m Spannweite im Jahr 1895 eröffnet. 1971 wurden die nördlichen zwei Bögen zurückgebaut und durch die Spannbetonbrücke 1 über die Kantonstrasse K10 ersetzt.

Aufgrund des schlechten Zustandes der verbleibenden Bogenbrücke wird der Ersatz des restlichen Viadukts geplant. In Anlehnung an die bestehende Spannbetonbrücke 1 ist eine vorgespannte Balkenbrücke (Spannbetonbrücke 2) vorgesehen.

Im Zuge der Realisierung der Spannbetonrücke 2 wird die Abdichtung der bestehenden Spannbetonbrücke 1 durch eine UHFB Abdichtung (d = 30 mm) ersetzt.

6110 Wolhusen

Der einspurige Bahnviadukt Wolhusen bei km 24 623 der BLS-Bahnstrecke Langenthal - Wolhusen liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Wolhusen LU, ist zwischen 2 Bahndämmen eingebettet und überquert die Kantonsstrasse K10, die von Luzern ins Entlebuch führt. Der ursprüngliche Viadukt wurde als eine Stampfbetonkonstruktion mit fünf Bögen mit je 7,0 m Spannweite im Jahr 1895 eröffnet. 1971 wurden die nördlichen zwei Bögen zurückgebaut und durch die Spannbetonbrücke 1 über die Kantonstrasse K10 ersetzt.

Aufgrund des schlechten Zustandes der verbleibenden Bogenbrücke wird der Ersatz des restlichen Viadukts geplant. In Anlehnung an die bestehende Spannbetonbrücke 1 ist eine vorgespannte Balkenbrücke (Spannbetonbrücke 2) vorgesehen.

Im Zuge der Realisierung der Spannbetonrücke 2 wird die Abdichtung der bestehenden Spannbetonbrücke 1 durch eine UHFB Abdichtung (d = 30 mm) ersetzt.

Gesamte Wirtschaftlichkeit 60 % Lösungskonzept / Qualität 25 % Organisation / Referenzen / Schlüsselpersonen 15 % 2019-01-21 2019-10-31

Bei unvorhersehbaren Ereignissen kann die Laufzeit vom Auftraggeber verlängert werden.

EK 1.1 Umsatz

Das Auftragsvolumen der vorliegenden Ausschreibung ist nicht grösser als 40 % des durchschnittlichen Jahresumsatzes des Anbieters der letzten 3 Jahre.

EK 1.2 Hinreichende Betriebshaftpflichtversicherung

Der Anbieter verfügt über eine Betriebshaftpflichtversicherung (bzw. bestätigt im Zuschlagsfall diese abzuschliessen) in Höhe von mind. 20 Mio. CHF je Schadenall und Jahr für Personen-, Sach- und daraus entstehenden Vermögensschäden, davon 5 Mio. CHF je Schadenfall und Jahr für reine Vermögensschäden (z.B. Bauzwischenfälle, Aus- + Einbaukosten, Ermittlung- + Behebungskosten). Er bestätigt diese während der gesamten Vertragsdauer (inkl. Gewährleistungsfrist) aufrechtzuerhalten.

EK 2.1 Unternehmerangaben & Selbstdeklaration

Das Dokument Unternehmerangaben & Selbstdeklaration ist vollständig und wahrheitsgetreu auszufüllen und rechtsgültig zu unterzeichnen.

EK 2.2 Sicherheit

Polier und Sicherheitschef als separate Personen oder in Personalunion besitzen einen gültigen Sicherheitsausweis.

EK 3 Erfahrung / Fachkompetenz

Anhand von Referenzen ist aufzuzeigen, dass der Anbieter alle notwendigen Fähigkeiten und die erforderliche Erfahrung zur Lösung der gestellten Aufgabe mitbringt.

Das jeweilige Referenzprojekt ist abgeschlossen und nicht älter als 10 Jahre alt.

Wird das Eignungskriterium durch einen Subunternehmer erfüllt, dann ist dieser im Angebot verbindlich anzugeben. Erhält der Hauptunternehmer den Zuschlag, so muss der Subunternehmer, welcher das Eignungskriterium erfüllt, vertraglich beim Hauptunternehmer eingebunden werden.

Ein Referenzprojekt kann jeweils in mehreren Referenzkategorien (EK 3.1 - 3.3) angegeben werden.

Im Folgenden werden die Inhalte zu den zu erbringenden Referenzen im Detail aufgeführt:

EK 3.1 Referenz Tiefbau

Angabe von 1 vergleichbaren Referenzobjekt mit Kosten > 1.0 Mio. CHF Die Referenz muss Tiefbauarbeiten im Gleisbereich, insbesondere Erneuerung Fahrbahn, Entwässerung und Gleisbau abdecken. Die Referenz muss bei „Bauen unter Bahnbetrieb“ ausgeführt worden sein.

EK 3.2 Referenzen Quereinschub Brücke

Angabe von 2 Referenzobjekten mit einem Quereinschub einer Brücke und Kosten > 0.5 Mio. CHF

EK 3.3 Referenzen Gleisbau auf einer Brücke

Angabe von 2 vergleichbaren Referenzobjekten mit Gleisbau auf einer Brücke und Kosten > 0.05 Mio. CHF

EK 3.4 Referenz mit Intensivphase

Angabe einer vergleichbaren Referenz mit dem Ersatz einer Brücke in einer Intensivphase im Bahnbau (Ersatz unter Betrieb).

EK 4.1 Qualitätsmanagementsystem

Der Anbieter verfügt über ein unternehmensbezogenes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 oder vergleichbar. Der Nachweis der Vergleichbarkeit ist durch den Anbieter zu erbringen.

2018-09-14 16:00 2019-03-31 2018-09-18 23:59

Genfergasse 11

3001 Bern

Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich und erfolgt gemäß den Regeln nach Art. 24 Abs. 2 VöB. Das Öffnungsprotokoll wird nicht veröffentlicht.

Teilangebote sind nicht zugelassen.

Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder: keine.

Geschäftsbedingungen: Die BLS akzeptiert keine AGB der Anbieter. Es gelten die in den Ausschreibungsunterlagen aufgeführten Vertragsbedingungen der BLS AG.

Verhandlungen: Reine Abgebotsrunden werden nicht durchgeführt. Technische Angebotsbereinigungen werden vorbehalten. Bei neuen Erkenntnissen kann aufgrund der Bereinigung ein neues Preisangebot entstehen. Verhandlungen bezüglich Inhalt, Vollständigkeit und / oder Plausibilität der eingereichten Angebote bleiben vorbehalten.

Verfahrensgrundsätze: Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Sonstige Angaben: Vorbehalten bleiben in jedem Falle die Kreditgenehmigung und die Zustimmung sämtlicher zuständiger Organe. Gemäß Art. 30 VöB ist die BLS berechtigt, das Verfahren abzubrechen oder zu wiederholen. Die Anbieter können aus dem Umstand, dass das Verfahren abgebrochen wird, keine auf welchen Rechtsmitteln auch immer beruhenden Ansprüche, insbesondere auch nicht auf Schadenersatz gegen die BLS ableiten.

Bemerkungen (Termin für schriftliche Fragen) Fragen werden über das SIMAP-Forum bis am 9.8.2018 beantwortet.

Nationale Referenz-Publikation: Simap vom 18.7.2018, Dok. 1029417 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen bis: 2.8.2018.

Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab 18.7.2018 bis 14.9.2018

Bundesverwaltungsgericht Postfach St. Gallen 9023 2018-07-18

Tekst in originele taal
				 BLS AG Genfergasse 11 Bern 3001 Silvio Gasparini _hidden_@bls.ch https://www.simap.ch www.bls.ch http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=1029417 

574_Ersatz Viadukt Wolhusen

Der einspurige Bahnviadukt Wolhusen bei km 24 623 der BLS-Bahnstrecke Langenthal - Wolhusen liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Wolhusen LU, ist zwischen 2 Bahndämmen eingebettet und überquert die Kantonsstrasse K10, die von Luzern ins Entlebuch führt. Der ursprüngliche Viadukt wurde als eine Stampfbetonkonstruktion mit fünf Bögen mit je 7,0 m Spannweite im Jahr 1895 eröffnet. 1971 wurden die nördlichen zwei Bögen zurückgebaut und durch die Spannbetonbrücke 1 über die Kantonstrasse K10 ersetzt.

Aufgrund des schlechten Zustandes der verbleibenden Bogenbrücke wird der Ersatz des restlichen Viadukts geplant. In Anlehnung an die bestehende Spannbetonbrücke 1 ist eine vorgespannte Balkenbrücke (Spannbetonbrücke 2) vorgesehen.

Im Zuge der Realisierung der Spannbetonrücke 2 wird die Abdichtung der bestehenden Spannbetonbrücke 1 durch eine UHFB Abdichtung (d = 30 mm) ersetzt.

6110 Wolhusen

Der einspurige Bahnviadukt Wolhusen bei km 24 623 der BLS-Bahnstrecke Langenthal - Wolhusen liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Wolhusen LU, ist zwischen 2 Bahndämmen eingebettet und überquert die Kantonsstrasse K10, die von Luzern ins Entlebuch führt. Der ursprüngliche Viadukt wurde als eine Stampfbetonkonstruktion mit fünf Bögen mit je 7,0 m Spannweite im Jahr 1895 eröffnet. 1971 wurden die nördlichen zwei Bögen zurückgebaut und durch die Spannbetonbrücke 1 über die Kantonstrasse K10 ersetzt.

Aufgrund des schlechten Zustandes der verbleibenden Bogenbrücke wird der Ersatz des restlichen Viadukts geplant. In Anlehnung an die bestehende Spannbetonbrücke 1 ist eine vorgespannte Balkenbrücke (Spannbetonbrücke 2) vorgesehen.

Im Zuge der Realisierung der Spannbetonrücke 2 wird die Abdichtung der bestehenden Spannbetonbrücke 1 durch eine UHFB Abdichtung (d = 30 mm) ersetzt.

Gesamte Wirtschaftlichkeit 60 % Lösungskonzept / Qualität 25 % Organisation / Referenzen / Schlüsselpersonen 15 % 2019-01-21 2019-10-31

Bei unvorhersehbaren Ereignissen kann die Laufzeit vom Auftraggeber verlängert werden.

EK 1.1 Umsatz

Das Auftragsvolumen der vorliegenden Ausschreibung ist nicht grösser als 40 % des durchschnittlichen Jahresumsatzes des Anbieters der letzten 3 Jahre.

EK 1.2 Hinreichende Betriebshaftpflichtversicherung

Der Anbieter verfügt über eine Betriebshaftpflichtversicherung (bzw. bestätigt im Zuschlagsfall diese abzuschliessen) in Höhe von mind. 20 Mio. CHF je Schadenall und Jahr für Personen-, Sach- und daraus entstehenden Vermögensschäden, davon 5 Mio. CHF je Schadenfall und Jahr für reine Vermögensschäden (z.B. Bauzwischenfälle, Aus- + Einbaukosten, Ermittlung- + Behebungskosten). Er bestätigt diese während der gesamten Vertragsdauer (inkl. Gewährleistungsfrist) aufrechtzuerhalten.

EK 2.1 Unternehmerangaben & Selbstdeklaration

Das Dokument Unternehmerangaben & Selbstdeklaration ist vollständig und wahrheitsgetreu auszufüllen und rechtsgültig zu unterzeichnen.

EK 2.2 Sicherheit

Polier und Sicherheitschef als separate Personen oder in Personalunion besitzen einen gültigen Sicherheitsausweis.

EK 3 Erfahrung / Fachkompetenz

Anhand von Referenzen ist aufzuzeigen, dass der Anbieter alle notwendigen Fähigkeiten und die erforderliche Erfahrung zur Lösung der gestellten Aufgabe mitbringt.

Das jeweilige Referenzprojekt ist abgeschlossen und nicht älter als 10 Jahre alt.

Wird das Eignungskriterium durch einen Subunternehmer erfüllt, dann ist dieser im Angebot verbindlich anzugeben. Erhält der Hauptunternehmer den Zuschlag, so muss der Subunternehmer, welcher das Eignungskriterium erfüllt, vertraglich beim Hauptunternehmer eingebunden werden.

Ein Referenzprojekt kann jeweils in mehreren Referenzkategorien (EK 3.1 - 3.3) angegeben werden.

Im Folgenden werden die Inhalte zu den zu erbringenden Referenzen im Detail aufgeführt:

EK 3.1 Referenz Tiefbau

Angabe von 1 vergleichbaren Referenzobjekt mit Kosten > 1.0 Mio. CHF Die Referenz muss Tiefbauarbeiten im Gleisbereich, insbesondere Erneuerung Fahrbahn, Entwässerung und Gleisbau abdecken. Die Referenz muss bei „Bauen unter Bahnbetrieb“ ausgeführt worden sein.

EK 3.2 Referenzen Quereinschub Brücke

Angabe von 2 Referenzobjekten mit einem Quereinschub einer Brücke und Kosten > 0.5 Mio. CHF

EK 3.3 Referenzen Gleisbau auf einer Brücke

Angabe von 2 vergleichbaren Referenzobjekten mit Gleisbau auf einer Brücke und Kosten > 0.05 Mio. CHF

EK 3.4 Referenz mit Intensivphase

Angabe einer vergleichbaren Referenz mit dem Ersatz einer Brücke in einer Intensivphase im Bahnbau (Ersatz unter Betrieb).

EK 4.1 Qualitätsmanagementsystem

Der Anbieter verfügt über ein unternehmensbezogenes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 oder vergleichbar. Der Nachweis der Vergleichbarkeit ist durch den Anbieter zu erbringen.

2018-09-14 16:00 2019-03-31 2018-09-18 23:59

Genfergasse 11

3001 Bern

Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich und erfolgt gemäß den Regeln nach Art. 24 Abs. 2 VöB. Das Öffnungsprotokoll wird nicht veröffentlicht.

Teilangebote sind nicht zugelassen.

Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder: keine.

Geschäftsbedingungen: Die BLS akzeptiert keine AGB der Anbieter. Es gelten die in den Ausschreibungsunterlagen aufgeführten Vertragsbedingungen der BLS AG.

Verhandlungen: Reine Abgebotsrunden werden nicht durchgeführt. Technische Angebotsbereinigungen werden vorbehalten. Bei neuen Erkenntnissen kann aufgrund der Bereinigung ein neues Preisangebot entstehen. Verhandlungen bezüglich Inhalt, Vollständigkeit und / oder Plausibilität der eingereichten Angebote bleiben vorbehalten.

Verfahrensgrundsätze: Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Sonstige Angaben: Vorbehalten bleiben in jedem Falle die Kreditgenehmigung und die Zustimmung sämtlicher zuständiger Organe. Gemäß Art. 30 VöB ist die BLS berechtigt, das Verfahren abzubrechen oder zu wiederholen. Die Anbieter können aus dem Umstand, dass das Verfahren abgebrochen wird, keine auf welchen Rechtsmitteln auch immer beruhenden Ansprüche, insbesondere auch nicht auf Schadenersatz gegen die BLS ableiten.

Bemerkungen (Termin für schriftliche Fragen) Fragen werden über das SIMAP-Forum bis am 9.8.2018 beantwortet.

Nationale Referenz-Publikation: Simap vom 18.7.2018, Dok. 1029417 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen bis: 2.8.2018.

Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab 18.7.2018 bis 14.9.2018

Bundesverwaltungsgericht Postfach St. Gallen 9023 2018-07-18