Gelieve hieronder de geselecteerde Europese overheidsopdracht te vinden.
N. 154/2017 - 321166-2017
Publicatiedatum:12/08/2017
Uiterste datum:20/09/2017
 
Type:Aankondiging van opdracht
Land:CH
Onderwerp:
Véhicules de lutte contre l'incendie
Aanbestedende overheid:
Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern

CPV-classificatie (gemeenschappelijke woordenlijst overheidsopdrachten):
34144210
Beschrijving:
Brandbluswagens.

Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern Bundesgasse 33 Bern 3011 Anton Funk _hidden_@bern.ch https://www.simap.ch www.bern.ch/wirtschaft/beschaffung http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=979609 Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern Bundesgasse 33 Bern 3011 Anton Funk _hidden_@bern.ch https://www.simap.ch

Tanklöschfahrzeug 14.

Bei der Feuerwehr der Stadt Bern gelangt ein Tanklöschfahrzeug TLF an sein technisches Lebensende. Der Unterhalt des Fahrzeugs sowie die Beschaffung von Ersatzteilen steigen unverhältnismässig und bezüglich des Umweltschutzes entspricht das alte Fahrzeug nicht mehr den heutigen Normen. Basierend auf der Gefährdungsanalyse und der daraus abgeleiteten Planung der Einsatzmittel und -formation zur Bewältigung von Ereignissen ist eine Ersatzbeschaffung zu tätigen.

Die Ersatzbeschaffung soll, analog dem alten TLF, als zweites TLF in der Löschzug-Standard-formation bei Einsätzen im der Feuerwehr der Stadt Bern zugewiesenen Einsatzgebiet eingesetzt werden. Es soll aus Sicherheitsgründen mit permanentem Allradantrieb, entsprechend dimensionierten Wasser- und Schaummitteltanks sowie einer leistungsfähigen Feuerlöschkreiselpumpe nach aktuellen Richtlinie des Schweizerischen Feuerwehrverbandes (TI Nr. 09.00-01d / Mai 2007) ausgerüstet sein.

Bern.

Bei der Feuerwehr der Stadt Bern gelangt ein Tanklöschfahrzeug TLF an sein technisches Lebensende. Der Unterhalt des Fahrzeugs sowie die Beschaffung von Ersatzteilen steigen unverhältnismässig und bezüglich des Umweltschutzes entspricht das alte Fahrzeug nicht mehr den heutigen Normen. Basierend auf der Gefährdungsanalyse und der daraus abgeleiteten Planung der Einsatzmittel und -formation zur Bewältigung von Ereignissen ist eine Ersatzbeschaffung zu tätigen.

Die Ersatzbeschaffung soll, analog dem alten TLF, als zweites TLF in der Löschzug-Standard-formation bei Einsätzen im der Feuerwehr der Stadt Bern zugewiesenen Einsatzgebiet eingesetzt werden. Es soll aus Sicherheitsgründen mit permanentem Allradantrieb, entsprechend dimensionierten Wasser- und Schaummitteltanks sowie einer leistungsfähigen Feuerlöschkreiselpumpe nach aktuellen Richtlinie des Schweizerischen Feuerwehrverbandes (TI Nr. 09.00-01d / Mai 2007) ausgerüstet sein.

Angebotspreis: 40 % -Konstruktive Lösung Fahrzeug und Feuerwehraufbauten: 60 % 72

Alle notwendigen Angaben, Unterlagen resp. Nachweise zu den Eignungskriterien.

Art. 20 ÖBV:

- Selbstdeklaration mit den verlangten Nachweisen;

- detaillierter Betreibungsregisterauszug;

- Bestätigung der Steuerbehörden (MWSt, Staats-, Gemeinde- und Bundessteuern);

- Bestätigung der Ausgleichskassen (AHV, IV, EO, ALV);

- Bestätigung der Pensionskasse (BV-Beiträge);

- Bestätigung der SUVA resp. BU/NBU;

- Bestätigung Krankentaggeldversicherung (KTV) sofern in GAV vorgeschrieben;

- Bestätigung der paritätischen Berufskommission bez. Einhaltung GAV (bei Branchen ohne GAV Bestätigung der Revisionsstelle bez. Orts- und Branchenüblichkeit sowie Lohngleichheit zwischen Mann und Frau).

Die Belege müssen von den Auskunftsstellen (Gemeinden, Kanton, Verbänden, Kassen usw.) unterzeichnet sein, dürfen nicht älter als ein Jahr sein und haben auszuweisen, dass alle fälligen Prämien bezahlt sind.

Da die Nachweise ab Ausstelldatum ein Jahr lang gültig sind und durch die Fachstelle Beschaffungswesen registriert werden, müssen die Nachweise nur einmal jährlich eingereicht werden. Den Firmen wird empfohlen, alle Nachweise zeitgleich bei den Auskunftsstellen zu bestellen.

Bei Bietergemeinschaften haben alle Beteiligten eine Selbstdeklaration auszufüllen und zu unterschreiben sowie die Nachweise zu erbringen.

Anbietende mit Geschäftssitz ausserhalb der Schweiz legen analoge Bestätigungen aus ihrem Land bei.

Zu den geltenden Arbeitsbestimmungen erteilen die beco (Berner Wirtschaft), Laupenstr. 22, 3011 Bern oder die paritätischen Berufskommissionen Auskunft.

Auf Grund der nachstehenden Kriterien:

Möglichkeit zur Besichtigung eines in den wesentlichen Systembestandteilen baugleichen Tanklöschfahrzeuges des Anbieters (Vorführfahrzeug oder bereits abgeliefertes Fahrzeug) in der Schweiz für die Durchführung einer Präsentation in der Kalenderwoche 42/43 2017.

Der Anbieter verfügt über mindestens 5 Jahre Erfahrung beim Bau von Feuerwehrfahrzeugen. Dem Angebot ist eine Referenzliste beizulegen mit dem Nachweis über 3 TLF welche in den letzten 2 Jahren in Einsatz gestellt wurden.

Einbaukonzept mit detailliertem Beladeplan der Gerätschaften sowie Berechnung der Achslasten.

- Der Anbieter gewährt mindestens:

2 Jahre Werksvollgarantie,

4 Jahre Garantie auf Motor, Getriebe und Achsen, sowie

6 Jahre Garantie auf Durchrostung.

Bestätigung, dass der Anbieter für sämtliche Systembestandteile über ein etabliertes Netz an Service- resp. Wartungsstationen verfügt. Bestätigung, dass wesentliche Ersatzteile vom Anbieter resp. dessen Zulieferanten innerhalb von 48 Stunden geliefert werden können. Einhaltung der Gesamtarbeitsverträge oder bei deren Fehlen Gewährung von ortsüblichen Arbeitsbedingungen.

Erfüllung der Pflichten gegenüber der öffentlichen Hand, der Sozialversicherungen sowie den Arbeitnehmenden (Selbstdeklaration und weitere Bestätigungen).

Bestätigung, dass die Ablieferung ohne Vorbehalte bis Ende Februar 2019 möglich ist.

Alle Eignungskriterien müssen erfüllt werden.

2017-09-20 6 2017-09-25 23:59

Teilangebote sind nicht zugelassen.

Geschäftsbedingungen: Es sind Netto-Offerten einzureichen. Skonto, Rabatte und allfällige Abzüge sind im Angebot aufzuführen. Nicht fristgerecht oder unvollständig eingereichte Angebote werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Offerten mit Preisabsprachen werden nicht berücksichtigt. Der Zuschlag erfolgt auf Grund des Angebots.

Verhandlungen: Über den Preis werden keine Verhandlungen geführt. Technische Verhandlungen bleiben vorbehalten.

Verfahrensgrundsätze: Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Sonstige Angaben: 1. Bewertungsmatrix zu Kapitel 2.10 Zuschlagskriterien: Jedes Kriterium wird mit 0 bis 5 Punkten bewertet. Die Gesamtnote beträgt max. 5 Punkte und ist zusammengesetzt aus der prozentualen Gewichtung der Kriterien / Unterkriterien. Den Zuschlag erhält das Angebot mit der höchsten Summe der gewichteten Bewertung (Nutzwert). Sämtliche Bewertungskriterien (exkl. Preis) werden nach folgender Notenskala bewertet: 5 für die beste offerierte Lösung, 4 für eine sehr gute Lösung, besser als Referenz, 2 für eine gleichwertige Lösung wie Referenz, 1 für eine nicht passende Lösung, 0 für eine gänzlich unpassende Lösung. Referenz ist das TLF 15 der Feuerwehr der Stadt Bern. Das preisgünstigste Angebot erhält 5 Punkte. Pro 1 % Mehrkosten werden 0,2 Punkte abgezogen (lineare Bewertung). Beim Preis sind Minuspunkte möglich. Mit der Offerteingabe sind 3 Referenzen in den letzten 2 Jahre mit Auskunftspersonen, Ausführungszeitpunkt und Bezeichnung der Auftragsgröße anzugeben. Dabei ist das der Ausschreibung beigelegte Referenzblatt zu verwenden. Die ausschreibende Stelle behält sich vor, eine Referenzangabe durch eine eigene Erfahrung bei anderen Objekten oder Aufträgen zu ersetzen. Das Nichteinreichen von Referenzangaben führt in jedem Fall zu einer Bewertung von 0 Punkten. 2. Termin gemäß Kapitel 1.5: Der Termin ist nicht verbindlich. 3. Laufzeit Vertrag: Die Vertragslaufzeit ist nicht verbindlich. Vorbehalt: Eine Auftragserteilung erfolgt vorbehältlich der Erteilung der Kreditbewilligung.

Rechtsmittelbelehrung: Diese Ausschreibung kann innerhalb von 10 Tagen nach der ersten Publikation mittels Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststraße 25, 3071 Ostermundigen, angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten; greifbare Beweismittel sind beizulegen. Fachstelle Beschaffungswesen.

Schlusstermin / Bemerkungen: Die Angebote sind innerhalb dieser Frist bei der Fachstelle Beschaffungswesen einzureichen (Abgabe oder A-Post, Stempel einer offiziellen Poststelle, firmeneigene Frankiermaschinen werden nicht anerkannt). Die Offerten sind im verschlossenen Kuvert mit der Aufschrift „TLF 14“ und „Bitte nicht öffnen“ einzureichen.

Bemerkungen (Termin für schriftliche Fragen)Fragerunde: Fragen sind innerhalb dieser Frist auf www.simap.ch einzureichen; die Beantwortung der anonymisierten Fragen erfolgt am 4.9.2017 auf www.simap.ch.

Nationale Referenz-Publikation: Simap vom 10.8.2017, Dok. 979609.

Gewünschter Termin für schriftliche Fragen bis: 24.8.2017.

Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab 10.8.2017bis 20.9.2017.

Bundesverwaltungsgericht Postfach St. Gallen 9023 2017-08-10

Tekst in originele taal
				 
 
 
 Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern 
 Bundesgasse 33 
 Bern 
 3011 
 
 Anton Funk 
 _hidden_@bern.ch 
 
 https://www.simap.ch 
 www.bern.ch/wirtschaft/beschaffung 
 
 
 http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=979609 
 
 
 Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern 
 Bundesgasse 33 
 Bern 
 3011 
 
 Anton Funk 
 _hidden_@bern.ch 
 
 https://www.simap.ch 
 
 
 
 
 
 
                

Tanklöschfahrzeug 14.

Bei der Feuerwehr der Stadt Bern gelangt ein Tanklöschfahrzeug TLF an sein technisches Lebensende. Der Unterhalt des Fahrzeugs sowie die Beschaffung von Ersatzteilen steigen unverhältnismässig und bezüglich des Umweltschutzes entspricht das alte Fahrzeug nicht mehr den heutigen Normen. Basierend auf der Gefährdungsanalyse und der daraus abgeleiteten Planung der Einsatzmittel und -formation zur Bewältigung von Ereignissen ist eine Ersatzbeschaffung zu tätigen.

Die Ersatzbeschaffung soll, analog dem alten TLF, als zweites TLF in der Löschzug-Standard-formation bei Einsätzen im der Feuerwehr der Stadt Bern zugewiesenen Einsatzgebiet eingesetzt werden. Es soll aus Sicherheitsgründen mit permanentem Allradantrieb, entsprechend dimensionierten Wasser- und Schaummitteltanks sowie einer leistungsfähigen Feuerlöschkreiselpumpe nach aktuellen Richtlinie des Schweizerischen Feuerwehrverbandes (TI Nr. 09.00-01d / Mai 2007) ausgerüstet sein.

Bern.

Bei der Feuerwehr der Stadt Bern gelangt ein Tanklöschfahrzeug TLF an sein technisches Lebensende. Der Unterhalt des Fahrzeugs sowie die Beschaffung von Ersatzteilen steigen unverhältnismässig und bezüglich des Umweltschutzes entspricht das alte Fahrzeug nicht mehr den heutigen Normen. Basierend auf der Gefährdungsanalyse und der daraus abgeleiteten Planung der Einsatzmittel und -formation zur Bewältigung von Ereignissen ist eine Ersatzbeschaffung zu tätigen.

Die Ersatzbeschaffung soll, analog dem alten TLF, als zweites TLF in der Löschzug-Standard-formation bei Einsätzen im der Feuerwehr der Stadt Bern zugewiesenen Einsatzgebiet eingesetzt werden. Es soll aus Sicherheitsgründen mit permanentem Allradantrieb, entsprechend dimensionierten Wasser- und Schaummitteltanks sowie einer leistungsfähigen Feuerlöschkreiselpumpe nach aktuellen Richtlinie des Schweizerischen Feuerwehrverbandes (TI Nr. 09.00-01d / Mai 2007) ausgerüstet sein.

Angebotspreis: 40 % -Konstruktive Lösung Fahrzeug und Feuerwehraufbauten: 60 % 72

Alle notwendigen Angaben, Unterlagen resp. Nachweise zu den Eignungskriterien.

Art. 20 ÖBV:

- Selbstdeklaration mit den verlangten Nachweisen;

- detaillierter Betreibungsregisterauszug;

- Bestätigung der Steuerbehörden (MWSt, Staats-, Gemeinde- und Bundessteuern);

- Bestätigung der Ausgleichskassen (AHV, IV, EO, ALV);

- Bestätigung der Pensionskasse (BV-Beiträge);

- Bestätigung der SUVA resp. BU/NBU;

- Bestätigung Krankentaggeldversicherung (KTV) sofern in GAV vorgeschrieben;

- Bestätigung der paritätischen Berufskommission bez. Einhaltung GAV (bei Branchen ohne GAV Bestätigung der Revisionsstelle bez. Orts- und Branchenüblichkeit sowie Lohngleichheit zwischen Mann und Frau).

Die Belege müssen von den Auskunftsstellen (Gemeinden, Kanton, Verbänden, Kassen usw.) unterzeichnet sein, dürfen nicht älter als ein Jahr sein und haben auszuweisen, dass alle fälligen Prämien bezahlt sind.

Da die Nachweise ab Ausstelldatum ein Jahr lang gültig sind und durch die Fachstelle Beschaffungswesen registriert werden, müssen die Nachweise nur einmal jährlich eingereicht werden. Den Firmen wird empfohlen, alle Nachweise zeitgleich bei den Auskunftsstellen zu bestellen.

Bei Bietergemeinschaften haben alle Beteiligten eine Selbstdeklaration auszufüllen und zu unterschreiben sowie die Nachweise zu erbringen.

Anbietende mit Geschäftssitz ausserhalb der Schweiz legen analoge Bestätigungen aus ihrem Land bei.

Zu den geltenden Arbeitsbestimmungen erteilen die beco (Berner Wirtschaft), Laupenstr. 22, 3011 Bern oder die paritätischen Berufskommissionen Auskunft.

Auf Grund der nachstehenden Kriterien:

Möglichkeit zur Besichtigung eines in den wesentlichen Systembestandteilen baugleichen Tanklöschfahrzeuges des Anbieters (Vorführfahrzeug oder bereits abgeliefertes Fahrzeug) in der Schweiz für die Durchführung einer Präsentation in der Kalenderwoche 42/43 2017.

Der Anbieter verfügt über mindestens 5 Jahre Erfahrung beim Bau von Feuerwehrfahrzeugen. Dem Angebot ist eine Referenzliste beizulegen mit dem Nachweis über 3 TLF welche in den letzten 2 Jahren in Einsatz gestellt wurden.

Einbaukonzept mit detailliertem Beladeplan der Gerätschaften sowie Berechnung der Achslasten.

- Der Anbieter gewährt mindestens:

2 Jahre Werksvollgarantie,

4 Jahre Garantie auf Motor, Getriebe und Achsen, sowie

6 Jahre Garantie auf Durchrostung.

Bestätigung, dass der Anbieter für sämtliche Systembestandteile über ein etabliertes Netz an Service- resp. Wartungsstationen verfügt. Bestätigung, dass wesentliche Ersatzteile vom Anbieter resp. dessen Zulieferanten innerhalb von 48 Stunden geliefert werden können. Einhaltung der Gesamtarbeitsverträge oder bei deren Fehlen Gewährung von ortsüblichen Arbeitsbedingungen.

Erfüllung der Pflichten gegenüber der öffentlichen Hand, der Sozialversicherungen sowie den Arbeitnehmenden (Selbstdeklaration und weitere Bestätigungen).

Bestätigung, dass die Ablieferung ohne Vorbehalte bis Ende Februar 2019 möglich ist.

Alle Eignungskriterien müssen erfüllt werden.

2017-09-20 6 2017-09-25 23:59

Teilangebote sind nicht zugelassen.

Geschäftsbedingungen: Es sind Netto-Offerten einzureichen. Skonto, Rabatte und allfällige Abzüge sind im Angebot aufzuführen. Nicht fristgerecht oder unvollständig eingereichte Angebote werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Offerten mit Preisabsprachen werden nicht berücksichtigt. Der Zuschlag erfolgt auf Grund des Angebots.

Verhandlungen: Über den Preis werden keine Verhandlungen geführt. Technische Verhandlungen bleiben vorbehalten.

Verfahrensgrundsätze: Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Sonstige Angaben: 1. Bewertungsmatrix zu Kapitel 2.10 Zuschlagskriterien: Jedes Kriterium wird mit 0 bis 5 Punkten bewertet. Die Gesamtnote beträgt max. 5 Punkte und ist zusammengesetzt aus der prozentualen Gewichtung der Kriterien / Unterkriterien. Den Zuschlag erhält das Angebot mit der höchsten Summe der gewichteten Bewertung (Nutzwert). Sämtliche Bewertungskriterien (exkl. Preis) werden nach folgender Notenskala bewertet: 5 für die beste offerierte Lösung, 4 für eine sehr gute Lösung, besser als Referenz, 2 für eine gleichwertige Lösung wie Referenz, 1 für eine nicht passende Lösung, 0 für eine gänzlich unpassende Lösung. Referenz ist das TLF 15 der Feuerwehr der Stadt Bern. Das preisgünstigste Angebot erhält 5 Punkte. Pro 1 % Mehrkosten werden 0,2 Punkte abgezogen (lineare Bewertung). Beim Preis sind Minuspunkte möglich. Mit der Offerteingabe sind 3 Referenzen in den letzten 2 Jahre mit Auskunftspersonen, Ausführungszeitpunkt und Bezeichnung der Auftragsgröße anzugeben. Dabei ist das der Ausschreibung beigelegte Referenzblatt zu verwenden. Die ausschreibende Stelle behält sich vor, eine Referenzangabe durch eine eigene Erfahrung bei anderen Objekten oder Aufträgen zu ersetzen. Das Nichteinreichen von Referenzangaben führt in jedem Fall zu einer Bewertung von 0 Punkten. 2. Termin gemäß Kapitel 1.5: Der Termin ist nicht verbindlich. 3. Laufzeit Vertrag: Die Vertragslaufzeit ist nicht verbindlich. Vorbehalt: Eine Auftragserteilung erfolgt vorbehältlich der Erteilung der Kreditbewilligung.

Rechtsmittelbelehrung: Diese Ausschreibung kann innerhalb von 10 Tagen nach der ersten Publikation mittels Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststraße 25, 3071 Ostermundigen, angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten; greifbare Beweismittel sind beizulegen. Fachstelle Beschaffungswesen.

Schlusstermin / Bemerkungen: Die Angebote sind innerhalb dieser Frist bei der Fachstelle Beschaffungswesen einzureichen (Abgabe oder A-Post, Stempel einer offiziellen Poststelle, firmeneigene Frankiermaschinen werden nicht anerkannt). Die Offerten sind im verschlossenen Kuvert mit der Aufschrift „TLF 14“ und „Bitte nicht öffnen“ einzureichen.

Bemerkungen (Termin für schriftliche Fragen)Fragerunde: Fragen sind innerhalb dieser Frist auf www.simap.ch einzureichen; die Beantwortung der anonymisierten Fragen erfolgt am 4.9.2017 auf www.simap.ch.

Nationale Referenz-Publikation: Simap vom 10.8.2017, Dok. 979609.

Gewünschter Termin für schriftliche Fragen bis: 24.8.2017.

Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab 10.8.2017bis 20.9.2017.

Bundesverwaltungsgericht Postfach St. Gallen 9023 2017-08-10