Gelieve hieronder de geselecteerde Europese overheidsopdracht te vinden.
N. 96/2017 - 190759-2017
Publicatiedatum:19/05/2017
Uiterste datum:04/07/2017
 
Type:Aankondiging van opdracht
Land:CH
Onderwerp:
Appareils électriques de commutation ou de protection de circuits électriques
Aanbestedende overheid:
BLS AG, Finanzen / Einkauf

CPV-classificatie (gemeenschappelijke woordenlijst overheidsopdrachten):
31210000
Beschrijving:
Elektrische apparatuur voor het schakelen of voor het beveiligen van stroomkringen.

BLS AG, Finanzen / Einkauf Genfergasse 11 Bern 3001 David Haueter, FEK _hidden_@bls.ch https://www.simap.ch http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=967167

LBT Ersatz Frequenzumformer.

Im Zuge des Projekts „LBT Ersatz FU“ erfolgt der vollumfängliche etappierte Ersatz aller 6 Frequenzumformer. Die Motoren und die eigentlichen Ventilatoren sind nicht Bestandteil dieses Projekts resp. dieser Beschaffung. Das gleiche gilt für die zugehörige Steuerung der Ventilatoren. Die neuen Frequenzumformer verfügen lediglich über die gleichen Kontakte und Signale zum Austausch mit der bestehenden Steuerung/Leitsystem. Alle Kabel und Leitungen sind bestehend. Dies gilt für die Netz- wie auch die Motorleitung und auch für alle Signal- und weiteren Niederspannungskabel. Die Anbindung an das Erdungssystem erfolgt über die bestehende Installation. Betreffend all dieser Gegebenheiten müssen die örtlichen und bestehenden Gegebenheiten (Standort FU, Kabeleinführungen, Kernbohrungen etc.) zwingend bei der Neubeschaffung der Frequenzumformer berücksichtigt werden.

Der Erfüllungsort ist im Lötschberg-Basistunnel LBT, Schweiz CH.

Im Zuge des Projekts „LBT Ersatz FU“ erfolgt der vollumfängliche etappierte Ersatz aller 6 Frequenzumformer. Die Motoren und die eigentlichen Ventilatoren sind nicht Bestandteil dieses Projekts resp. dieser Beschaffung. Das gleiche gilt für die zugehörige Steuerung der Ventilatoren. Die neuen Frequenzumformer verfügen lediglich über die gleichen Kontakte und Signale zum Austausch mit der bestehenden Steuerung/Leitsystem. Alle Kabel und Leitungen sind bestehend. Dies gilt für die Netz- wie auch die Motorleitung und auch für alle Signal- und weiteren Niederspannungskabel. Die Anbindung an das Erdungssystem erfolgt über die bestehende Installation. Betreffend all dieser Gegebenheiten müssen die örtlichen und bestehenden Gegebenheiten (Standort FU, Kabeleinführungen, Kernbohrungen etc.) zwingend bei der Neubeschaffung der Frequenzumformer berücksichtigt werden.

Gesamte Wirtschaftlichkeit 40 % Realisierungspflichtenheft 30 % Referenzen / Schlüsselpersonen / Organisation 20 % Diverses / Vertrag / Angebotspräsentation 10 % 2018-01-01 2019-03-31

Bei unvorhergesehenen Ereignissen.

EK 1 Wirtschaftliche und finanzielle Eignung:

EK 1.1 Umsatz:

Angabe Jahresumsatz der letzten 3 Jahre [Dokument 4.1].

EK 1.2 Hinreichende Betriebshaftpflichtversicherung:

Nachweis Police bzw. schriftliche Absichtserklärung.

EK 1.3 Handels- und Betreibungsregisterauszug:

Handels- und Betreibungsregisterauszug nicht älter als 3 Monate. Bei Anbieterinnen und Anbietern aus dem Ausland vergleichbare aktuelle, amtliche Urkunde des Auslandes.

EK 2 Organisatorische Eignung:

EK 2.1 Unternehmerangaben & Selbstdeklaration:

Einreichung des ausgefüllten und rechtsgültig unterzeichneten Dokumentes 4.1 Unternehmerangeben & Selbstdeklaration.

EK 2.2 Kapazität / Ressourcen:

Schriftliche Bestätigung und Nachweis wie die Kapazität und Einhaltung der Termine sichergestellt wird, anhand der Beurteilung der Beilage 5.36 Grobterminprogramm.

Angabe zu der fachtechnischen Ausbildung und Erfahrung des Schlüsselpersonals in CV.

Nachweis der personellen Kapazität und Angabe wie viel Personal für das Vorhaben vorgesehen ist.

EK 2.3 Sprache:

Schriftliche Bestätigung und Nachweis, dass die aufgeführten Schlüsselpersonen mind. über das Niveau B2 Deutsch verfügen.

Schriftliche Bestätigung mit nachvollziehbarer Dokumentation der Sprachkenntnisse der Schlüsselpersonen auf jeweiligem CV.

EK 2.4 Projektorganisation:

Organigramm und Beschreibung der Projektorganisation auf max. 1 DIN A4 Seite.

EK 2.5 Qualifikation der verantwortlichen Schlüsselpersonen:

CV mit entsprechenden aufgeführten Nachweisen auf max. 2 DIN A4 Seiten.

EK 2.6 Support- und Serviceorganisation:

Support- und Servicekonzept auf max. 1 DIN A4 Seiten.

EK 3 Erfahrung / Fachkompetenz:

EK 3.1 Ausreichende Erfahrung des Anbieters mit ähnlich komplexen Arbeiten:

Je Referenzprojekt stehen max. 2 DIN A4 Seiten zur Verfügung.

„Formular Angaben Referenzen“ [Dokument 4.4] beachten.

EK 3.2 Ausreichende Erfahrung des Schlüsselpersonals mit ähnlich komplexen Arbeiten:

Je Schlüsselperson max. 2 DIN A4 CV Seiten zu Verfügung.

EK 3.3 Sicherstellung Betrieb:

Betriebskonzept auf max. 1 DIN A4 Seiten.

EK 3.4 Austausch Schlüsselpersonen:

Schriftliche Bestätigung / Unterzeichnung der Vertragsvorlage ohne Vorbehalt der entsprechenden Vertragsklausel.

Zwingenden Projektvorgaben (Muss-Anforderungen)

ZPV 1 Muss-Kriterien / Leistungsbeschrieb Technik:

ZPV 1.1 Allgemeine technische Anforderungen:

Durch den Anbieter ist eine Produktedeklaration mittels Datenblätter abzugeben. Es sind alle vorgesehenen Komponenten zu deklarieren (nicht nur FU)!

Im Angebot des Anbieters ist mittels Mengengerüst nachgewiesen, dass die geforderten Komponenten eingerechnet sind.

Geforderte Komponenten ersichtlich und eingerechnet Ja/Nein.

ZPV 1.2 Einhaltung der bestehenden räumlichen Gegebenheiten und Platzverhältnissen:

Der Anbieter erbringt mittels einer Disposition und den Technischen Daten der Schaltgerätekombination den Nachweis, dass die definierten Anforderungen eingehalten sind. Dies gilt insbesondere für die maximalen Abmessungen der Schaltgerätekombinationen, die zwingend betreffend den bestehenden räumlichen Gegebenheiten, einzuhalten sind.

Maximal mögliche Abmessungen SGK's eingehalten Ja/Nein.

ZPV 1.3 Luftgekühlte Frequenzumformer:

Der Anbieter deklariert mittels Datenblätter, dass die Frequenzumformer mit einer direkten Luftkühlung ausgeführt werden.

Vorgesehener FU Luftgekühlt Ja/Nein.

ZPV 1.4 Netzqualität/EMV:

Der Anbieter zeigt mit einem Beschrieb in der Struktur dieses Kapitels auf, wie er die Anforderungen bezüglich Netzqualität/EMV erfüllt und umsetzt. Dieser Beschrieb dient als Bestandteil der anlagenspezifischen Maßnahmen EMV, gemäß Gerätekategorie C4 nach DIN EN 61800-3.

Beschrieb vorhanden Ja/Nein.

Anforderungen eingehalten Ja/Nein.

Die durch den Anbieter vorgesehenen Maßnahmen bezüglich EMV, werden mittels Datenblätter und einem vereinfachten Blockschema der Umrichterschaltung aufgezeigt

Blockschema vorhanden und nachvollziehbar Ja/Nein.

Der Anbieter bestätigt schriftlich, dass er die Problematik bezüglich bestehender nicht EMV-optimierter Installation erkannt und berücksichtigt hat

Schriftliche Bestätigung vorhanden Ja/Nein.

ZPV 2 Muss-Kriterien / Leistungsbeschrieb Logistik/Dienstleistungen:

ZPV 2.1 Teilnahme an der obligatorischen Begehung:

Bestätigung mit Angabe der Person, welche an der Begehung teilgenommen hat.

ZPV 2.2 Termine/Ablauf Einbau:

Der Anbieter prüft das vorgesehene Terminprogramm und nimmt entsprechend schriftlich Stellung zu der Einhaltung der Termine.

Schriftliche Stellungnahme vorhanden und nachvollziehbar Ja/Nein.

ZPV 2.3 FAT (Werksabnahme):

Der Anbieter gibt an welche Belastungstests möglich sind, in Bezug auf die zu Verfügung stehende Prüfumgebung (Kurzbeschrieb Prüfumgebung).

Schriftliche Stellungnahme vorhanden und nachvollziehbar Ja/Nein.

ZPV 2.4 Transport/Einbringung:

Kurzbeschrieb zu Transport und Einbringung vorhanden, nachvollziehbar und umsetzbar Ja/Nein.

EK 1 Wirtschaftliche und finanzielle Eignung:

EK 1.1 Umsatz:

Das Auftragsvolumen der vorliegenden Ausschreibung (inkl. Subunternehmer) ist nicht größer als 50 % des durchschnittlichen Jahresumsatzes des Anbieters der letzten 3 Jahre.

EK 1.2 Hinreichende Betriebshaftpflichtversicherung:

Der Anbieter verfügt über eine Betriebshaftpflichtversicherung (bzw. bestätigt im Zuschlagsfall diese abzuschließen) in Höhe von mind. 5 000 000 CHF je Fall/Jahr und bestätigt diese während der gesamten Vertragsdauer (inkl. Gewährleistungsfrist) aufrechtzuerhalten.

EK 1.3 Handels- und Betreibungsregisterauszug:

Der Anbieter verfügt über eine genügende wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit, um den Auftrag erfüllen zu können.

EK 2 Organisatorische Eignung:

EK 2.1 Unternehmerangaben & Selbstdeklaration:

Das Dokument Unternehmerangaben & Selbstdeklaration ist vollständig und wahrheitsgetreu auszufüllen und rechtsgültig zu unterzeichnen.

EK 2.2 Kapazität / Ressourcen:

Der Anbieter hat ausreichende personelle Kapazitäten mit entsprechender Ausbildung, um die geforderte Leistung während der Projektdauer zu erfüllen.

EK 2.3 Sprache:

Die Kommunikation ist während der gesamten Projekt- und Vertragsdauer Deutsch (inkl. Angebot, Verhandlungssprache, Korrespondenz, Vertrag, Projektsprache).

Der Anbieter ist bereit, Schlüsselpersonen einzusetzen, die in deutscher Sprache (mündlich und schriftlich) kommunizieren und die Projektergebnisse und Dokumentationen in deutscher Sprache erstellen und abliefern können.

Diese Anforderungen gelten auch für die Serviceorganisation.

EK 2.4 Projektorganisation:

Projektbezogenes Organigramm und Nennung des Projektteams, dessen Mitglieder und Stellvertreter, deren Funktion, sowie Darstellung der Schnittstellen zum Auftraggeber.

EK 2.5 Qualifikation der verantwortlichen Schlüsselpersonen:

Die Schlüsselpersonen, Funktion Projektleiter + Funktion Stv. Projektleiter/Teilprojektleiter verfügen über mind. 5 Jahre Erfahrung im Bereich Antriebstechnik und besitzen folgende Ausbildung:

Fachtechnische Ausbildung im Bereich Elektrotechnik auf Stufe Fachhochschule FH oder höhere Fachschule HF oder vergleichbar.

EK 2.6 Support- und Serviceorganisation:

Pflichtenheft 5.2/5.3.

Der Anbieter verfügt über eine Supportorganisation mit einer Bereitschaftszeit von 7x 24h innerhalb der Schweiz.

Eine Intervention im Störungsfall ist am darauffolgenden Tag nach Supportanfrage möglich.

EK 3 Erfahrung / Fachkompetenz:

EK 3.1 Ausreichende Erfahrung des Anbieters mit ähnlich komplexen Arbeiten:

2 Referenzen des Anbieters der letzten 10 Jahre. Projekte bzw. Anlagen zum Antrieb von sicherheitsrelevanten Motoren wie z.B. Maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsanlagen MRWA, Rauchschutzdruckanlagen RDA, Ereignislüftungen in Objekten mit öffentlicher Nutzung (Tunnel, Bahnhöfe, Einkaufszentren, etc.) oder vergleichbaren Anlagen mit ähnlichen Anforderungen und Nutzung.

EK 3.2 Ausreichende Erfahrung des Schlüsselpersonals mit ähnlich komplexen Arbeiten:

2 Referenzen des Schlüsselpersonals der letzten 10 Jahre. Projekte bzw. Anlagen zum Antrieb von sicherheitsrelevanten Motoren wie z.B. Maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsanlagen MRWA, Rauchschutzdruckanlagen RDA, Ereignislüftungen in Objekten mit öffentlicher Nutzung (Tunnel, Bahnhöfe, Einkaufszentren etc.) oder vergleichbaren Anlagen mit ähnlichen Anforderungen und Nutzung.

EK 3.3 Sicherstellung Betrieb:

Der Anbieter stellt sicher, dass die Betriebsbetreuung für die Dauer der Gewährleistung sichergestellt ist.

Der Anbieter stellt sicher, dass Ersatzteile mind. für die nächsten 10 Jahre geliefert werden können.

EK 3.4 Austausch Schlüsselpersonen:

Der Anbieter bestätigt, die Mitarbeitenden nur aus wichtigen Gründen (Kündigung, längere Krankheit, etc.) und innerhalb annehmbarer Frist auszutauschen und diese durch mindestens gleichwertige Mitarbeitende (Erfahrung und Ausbildung) zu ersetzten.

Der Anbieter ist bereit, einen daraus entstehenden Einarbeitungsaufwand zu übernehmen.

Zwingenden Projektvorgaben (Muss-Anforderungen)

ZPV 1 Muss-Kriterien / Leistungsbeschrieb Technik:

ZPV 1.1 Allgemeine technische Anforderungen:

Gemäß Pflichtenheft 3.2.1.

Die geforderten Komponenten sind durch den Anbieter berücksichtigt und deklariert.

ZPV 1.2 Einhaltung der bestehenden räumlichen Gegebenheiten und Platzverhältnissen:

Gemäß Pflichtenheft 3.3.

Die vorgesehenen Schaltgerätekombinationen entsprechen den maximal möglichen Abmessungen gemäß Vorgabe Dispositionen.

ZPV 1.3 Luftgekühlte Frequenzumformer:

Gemäß Pflichtenheft 3.4.1.

Es sind zwingend luftgekühlte Frequenzumformer einzusetzen.

ZPV 1.4 Netzqualität/EMV:

Gemäß Pflichtenheft 3.4.2.

Infolge der teilweise nicht EMV-optimierten bestehenden Gegebenheiten (Motorkabel, Kabelverlegung etc.) muss der Anbieter entsprechende Maßnahmen vorsehen um die Anforderungen einzuhalten. Des Weiteren bestätigt der Anbieter, dass er die Problematik bezüglich bestehender nicht EMV-optimierter Installation erkannt und berücksichtigt hat.

ZPV 2 Muss-Kriterien / Leistungsbeschrieb Logistik/Dienstleistungen:

ZPV 2.1 Teilnahme an der obligatorischen Begehung:

Die federführende Firma (Vertragspartner) muss an der obligatorischen Begehung vom 02.06.2017 teilgenommen haben.

ZPV 2.2 Termine/Ablauf Einbau:

Gemäß Pflichtenheft 4.2.

Der Anbieter nimmt klar Stellung zum vorgesehenen Grobterminprogramm und dem Ablauf des Einbaus.

ZPV 2.3 FAT (Werksabnahme):

Gemäß Pflichtenheft 4.7.

Der Anbieter gibt an welche Belastungstests bei einem FAT in seinem Werk möglich sind.

ZPV 2.4 Transport/Einbringung:

Gemäß Pflichtenheft 4.8/4.11.

Der Anbieter zeigt auf wie der Transport und die Einbringung der Anlagen erfolgt.

2017-07-04 17:00 6 2017-07-10 13:00

Bern.

Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich und erfolgt gemäss den Regeln nach Art. 24 Abs. 2 VöB. Das Öffnungsprotokoll wird nicht veröffentlicht.

Teilangebote sind nicht zugelassen.

Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder: keine.

Geschäftsbedingungen: Die BLS akzeptiert keine AGB der Anbieter. Es gelten die in den Ausschreibungsunterlagen aufgeführten Geschäftsbedingungen der BLS AG.

Verhandlungen: bleiben vorbehalten.

Verfahrensgrundsätze: Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Sonstige Angaben: Vorbehalten bleiben in jedem Fall die Kreditgenehmigung und die Zustimmung sämtlicher zuständiger Organe. Gemäß Art. 30 VöB ist die BLS berechtigt, das Verfahren abzubrechen oder zu wiederholen. Die Anbieter können aus dem Umstand, dass das Verfahren abgebrochen wird, keine auf welchem Rechtsmittel auch immer beruhenden Ansprüche insbesondere auch nicht auf Schadenersatz gegen die BLS ableiten.

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Publikation kann gemäß Art. 30 BöB innerhalb von 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Schlusstermin / Bemerkungen: Das Angebot ist in der vorgegebenen Angebotsstruktur, in Papierform, in 2-facher Ausführung und elektronisch als PDF- und in einem bearbeitbaren Format auf einem Memory-Stick einzureichen.

Nationale Referenz-Publikation: Simap vom 15.5.2017, Dok. 967167.

Gewünschter Termin für schriftliche Fragen bis: 9.6.2017.

Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab 15.5.2017 bis 04.07.2017.

Bundesverwaltungsgericht Postfach St. Gallen 9023 2017-05-15

Tekst in originele taal
				 
 
 
 BLS AG, Finanzen / Einkauf 
 Genfergasse 11 
 Bern 
 3001 
 
 David Haueter, FEK 
 _hidden_@bls.ch 
 
 https://www.simap.ch 
 
 
 http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=967167 
 
 
 
 
 
 
 

LBT Ersatz Frequenzumformer.

Im Zuge des Projekts „LBT Ersatz FU“ erfolgt der vollumfängliche etappierte Ersatz aller 6 Frequenzumformer. Die Motoren und die eigentlichen Ventilatoren sind nicht Bestandteil dieses Projekts resp. dieser Beschaffung. Das gleiche gilt für die zugehörige Steuerung der Ventilatoren. Die neuen Frequenzumformer verfügen lediglich über die gleichen Kontakte und Signale zum Austausch mit der bestehenden Steuerung/Leitsystem. Alle Kabel und Leitungen sind bestehend. Dies gilt für die Netz- wie auch die Motorleitung und auch für alle Signal- und weiteren Niederspannungskabel. Die Anbindung an das Erdungssystem erfolgt über die bestehende Installation. Betreffend all dieser Gegebenheiten müssen die örtlichen und bestehenden Gegebenheiten (Standort FU, Kabeleinführungen, Kernbohrungen etc.) zwingend bei der Neubeschaffung der Frequenzumformer berücksichtigt werden.

Der Erfüllungsort ist im Lötschberg-Basistunnel LBT, Schweiz CH.

Im Zuge des Projekts „LBT Ersatz FU“ erfolgt der vollumfängliche etappierte Ersatz aller 6 Frequenzumformer. Die Motoren und die eigentlichen Ventilatoren sind nicht Bestandteil dieses Projekts resp. dieser Beschaffung. Das gleiche gilt für die zugehörige Steuerung der Ventilatoren. Die neuen Frequenzumformer verfügen lediglich über die gleichen Kontakte und Signale zum Austausch mit der bestehenden Steuerung/Leitsystem. Alle Kabel und Leitungen sind bestehend. Dies gilt für die Netz- wie auch die Motorleitung und auch für alle Signal- und weiteren Niederspannungskabel. Die Anbindung an das Erdungssystem erfolgt über die bestehende Installation. Betreffend all dieser Gegebenheiten müssen die örtlichen und bestehenden Gegebenheiten (Standort FU, Kabeleinführungen, Kernbohrungen etc.) zwingend bei der Neubeschaffung der Frequenzumformer berücksichtigt werden.

Gesamte Wirtschaftlichkeit 40 % Realisierungspflichtenheft 30 % Referenzen / Schlüsselpersonen / Organisation 20 % Diverses / Vertrag / Angebotspräsentation 10 % 2018-01-01 2019-03-31

Bei unvorhergesehenen Ereignissen.

EK 1 Wirtschaftliche und finanzielle Eignung:

EK 1.1 Umsatz:

Angabe Jahresumsatz der letzten 3 Jahre [Dokument 4.1].

EK 1.2 Hinreichende Betriebshaftpflichtversicherung:

Nachweis Police bzw. schriftliche Absichtserklärung.

EK 1.3 Handels- und Betreibungsregisterauszug:

Handels- und Betreibungsregisterauszug nicht älter als 3 Monate. Bei Anbieterinnen und Anbietern aus dem Ausland vergleichbare aktuelle, amtliche Urkunde des Auslandes.

EK 2 Organisatorische Eignung:

EK 2.1 Unternehmerangaben & Selbstdeklaration:

Einreichung des ausgefüllten und rechtsgültig unterzeichneten Dokumentes 4.1 Unternehmerangeben & Selbstdeklaration.

EK 2.2 Kapazität / Ressourcen:

Schriftliche Bestätigung und Nachweis wie die Kapazität und Einhaltung der Termine sichergestellt wird, anhand der Beurteilung der Beilage 5.36 Grobterminprogramm.

Angabe zu der fachtechnischen Ausbildung und Erfahrung des Schlüsselpersonals in CV.

Nachweis der personellen Kapazität und Angabe wie viel Personal für das Vorhaben vorgesehen ist.

EK 2.3 Sprache:

Schriftliche Bestätigung und Nachweis, dass die aufgeführten Schlüsselpersonen mind. über das Niveau B2 Deutsch verfügen.

Schriftliche Bestätigung mit nachvollziehbarer Dokumentation der Sprachkenntnisse der Schlüsselpersonen auf jeweiligem CV.

EK 2.4 Projektorganisation:

Organigramm und Beschreibung der Projektorganisation auf max. 1 DIN A4 Seite.

EK 2.5 Qualifikation der verantwortlichen Schlüsselpersonen:

CV mit entsprechenden aufgeführten Nachweisen auf max. 2 DIN A4 Seiten.

EK 2.6 Support- und Serviceorganisation:

Support- und Servicekonzept auf max. 1 DIN A4 Seiten.

EK 3 Erfahrung / Fachkompetenz:

EK 3.1 Ausreichende Erfahrung des Anbieters mit ähnlich komplexen Arbeiten:

Je Referenzprojekt stehen max. 2 DIN A4 Seiten zur Verfügung.

„Formular Angaben Referenzen“ [Dokument 4.4] beachten.

EK 3.2 Ausreichende Erfahrung des Schlüsselpersonals mit ähnlich komplexen Arbeiten:

Je Schlüsselperson max. 2 DIN A4 CV Seiten zu Verfügung.

EK 3.3 Sicherstellung Betrieb:

Betriebskonzept auf max. 1 DIN A4 Seiten.

EK 3.4 Austausch Schlüsselpersonen:

Schriftliche Bestätigung / Unterzeichnung der Vertragsvorlage ohne Vorbehalt der entsprechenden Vertragsklausel.

Zwingenden Projektvorgaben (Muss-Anforderungen)

ZPV 1 Muss-Kriterien / Leistungsbeschrieb Technik:

ZPV 1.1 Allgemeine technische Anforderungen:

Durch den Anbieter ist eine Produktedeklaration mittels Datenblätter abzugeben. Es sind alle vorgesehenen Komponenten zu deklarieren (nicht nur FU)!

Im Angebot des Anbieters ist mittels Mengengerüst nachgewiesen, dass die geforderten Komponenten eingerechnet sind.

Geforderte Komponenten ersichtlich und eingerechnet Ja/Nein.

ZPV 1.2 Einhaltung der bestehenden räumlichen Gegebenheiten und Platzverhältnissen:

Der Anbieter erbringt mittels einer Disposition und den Technischen Daten der Schaltgerätekombination den Nachweis, dass die definierten Anforderungen eingehalten sind. Dies gilt insbesondere für die maximalen Abmessungen der Schaltgerätekombinationen, die zwingend betreffend den bestehenden räumlichen Gegebenheiten, einzuhalten sind.

Maximal mögliche Abmessungen SGK's eingehalten Ja/Nein.

ZPV 1.3 Luftgekühlte Frequenzumformer:

Der Anbieter deklariert mittels Datenblätter, dass die Frequenzumformer mit einer direkten Luftkühlung ausgeführt werden.

Vorgesehener FU Luftgekühlt Ja/Nein.

ZPV 1.4 Netzqualität/EMV:

Der Anbieter zeigt mit einem Beschrieb in der Struktur dieses Kapitels auf, wie er die Anforderungen bezüglich Netzqualität/EMV erfüllt und umsetzt. Dieser Beschrieb dient als Bestandteil der anlagenspezifischen Maßnahmen EMV, gemäß Gerätekategorie C4 nach DIN EN 61800-3.

Beschrieb vorhanden Ja/Nein.

Anforderungen eingehalten Ja/Nein.

Die durch den Anbieter vorgesehenen Maßnahmen bezüglich EMV, werden mittels Datenblätter und einem vereinfachten Blockschema der Umrichterschaltung aufgezeigt

Blockschema vorhanden und nachvollziehbar Ja/Nein.

Der Anbieter bestätigt schriftlich, dass er die Problematik bezüglich bestehender nicht EMV-optimierter Installation erkannt und berücksichtigt hat

Schriftliche Bestätigung vorhanden Ja/Nein.

ZPV 2 Muss-Kriterien / Leistungsbeschrieb Logistik/Dienstleistungen:

ZPV 2.1 Teilnahme an der obligatorischen Begehung:

Bestätigung mit Angabe der Person, welche an der Begehung teilgenommen hat.

ZPV 2.2 Termine/Ablauf Einbau:

Der Anbieter prüft das vorgesehene Terminprogramm und nimmt entsprechend schriftlich Stellung zu der Einhaltung der Termine.

Schriftliche Stellungnahme vorhanden und nachvollziehbar Ja/Nein.

ZPV 2.3 FAT (Werksabnahme):

Der Anbieter gibt an welche Belastungstests möglich sind, in Bezug auf die zu Verfügung stehende Prüfumgebung (Kurzbeschrieb Prüfumgebung).

Schriftliche Stellungnahme vorhanden und nachvollziehbar Ja/Nein.

ZPV 2.4 Transport/Einbringung:

Kurzbeschrieb zu Transport und Einbringung vorhanden, nachvollziehbar und umsetzbar Ja/Nein.

EK 1 Wirtschaftliche und finanzielle Eignung:

EK 1.1 Umsatz:

Das Auftragsvolumen der vorliegenden Ausschreibung (inkl. Subunternehmer) ist nicht größer als 50 % des durchschnittlichen Jahresumsatzes des Anbieters der letzten 3 Jahre.

EK 1.2 Hinreichende Betriebshaftpflichtversicherung:

Der Anbieter verfügt über eine Betriebshaftpflichtversicherung (bzw. bestätigt im Zuschlagsfall diese abzuschließen) in Höhe von mind. 5 000 000 CHF je Fall/Jahr und bestätigt diese während der gesamten Vertragsdauer (inkl. Gewährleistungsfrist) aufrechtzuerhalten.

EK 1.3 Handels- und Betreibungsregisterauszug:

Der Anbieter verfügt über eine genügende wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit, um den Auftrag erfüllen zu können.

EK 2 Organisatorische Eignung:

EK 2.1 Unternehmerangaben & Selbstdeklaration:

Das Dokument Unternehmerangaben & Selbstdeklaration ist vollständig und wahrheitsgetreu auszufüllen und rechtsgültig zu unterzeichnen.

EK 2.2 Kapazität / Ressourcen:

Der Anbieter hat ausreichende personelle Kapazitäten mit entsprechender Ausbildung, um die geforderte Leistung während der Projektdauer zu erfüllen.

EK 2.3 Sprache:

Die Kommunikation ist während der gesamten Projekt- und Vertragsdauer Deutsch (inkl. Angebot, Verhandlungssprache, Korrespondenz, Vertrag, Projektsprache).

Der Anbieter ist bereit, Schlüsselpersonen einzusetzen, die in deutscher Sprache (mündlich und schriftlich) kommunizieren und die Projektergebnisse und Dokumentationen in deutscher Sprache erstellen und abliefern können.

Diese Anforderungen gelten auch für die Serviceorganisation.

EK 2.4 Projektorganisation:

Projektbezogenes Organigramm und Nennung des Projektteams, dessen Mitglieder und Stellvertreter, deren Funktion, sowie Darstellung der Schnittstellen zum Auftraggeber.

EK 2.5 Qualifikation der verantwortlichen Schlüsselpersonen:

Die Schlüsselpersonen, Funktion Projektleiter + Funktion Stv. Projektleiter/Teilprojektleiter verfügen über mind. 5 Jahre Erfahrung im Bereich Antriebstechnik und besitzen folgende Ausbildung:

Fachtechnische Ausbildung im Bereich Elektrotechnik auf Stufe Fachhochschule FH oder höhere Fachschule HF oder vergleichbar.

EK 2.6 Support- und Serviceorganisation:

Pflichtenheft 5.2/5.3.

Der Anbieter verfügt über eine Supportorganisation mit einer Bereitschaftszeit von 7x 24h innerhalb der Schweiz.

Eine Intervention im Störungsfall ist am darauffolgenden Tag nach Supportanfrage möglich.

EK 3 Erfahrung / Fachkompetenz:

EK 3.1 Ausreichende Erfahrung des Anbieters mit ähnlich komplexen Arbeiten:

2 Referenzen des Anbieters der letzten 10 Jahre. Projekte bzw. Anlagen zum Antrieb von sicherheitsrelevanten Motoren wie z.B. Maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsanlagen MRWA, Rauchschutzdruckanlagen RDA, Ereignislüftungen in Objekten mit öffentlicher Nutzung (Tunnel, Bahnhöfe, Einkaufszentren, etc.) oder vergleichbaren Anlagen mit ähnlichen Anforderungen und Nutzung.

EK 3.2 Ausreichende Erfahrung des Schlüsselpersonals mit ähnlich komplexen Arbeiten:

2 Referenzen des Schlüsselpersonals der letzten 10 Jahre. Projekte bzw. Anlagen zum Antrieb von sicherheitsrelevanten Motoren wie z.B. Maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsanlagen MRWA, Rauchschutzdruckanlagen RDA, Ereignislüftungen in Objekten mit öffentlicher Nutzung (Tunnel, Bahnhöfe, Einkaufszentren etc.) oder vergleichbaren Anlagen mit ähnlichen Anforderungen und Nutzung.

EK 3.3 Sicherstellung Betrieb:

Der Anbieter stellt sicher, dass die Betriebsbetreuung für die Dauer der Gewährleistung sichergestellt ist.

Der Anbieter stellt sicher, dass Ersatzteile mind. für die nächsten 10 Jahre geliefert werden können.

EK 3.4 Austausch Schlüsselpersonen:

Der Anbieter bestätigt, die Mitarbeitenden nur aus wichtigen Gründen (Kündigung, längere Krankheit, etc.) und innerhalb annehmbarer Frist auszutauschen und diese durch mindestens gleichwertige Mitarbeitende (Erfahrung und Ausbildung) zu ersetzten.

Der Anbieter ist bereit, einen daraus entstehenden Einarbeitungsaufwand zu übernehmen.

Zwingenden Projektvorgaben (Muss-Anforderungen)

ZPV 1 Muss-Kriterien / Leistungsbeschrieb Technik:

ZPV 1.1 Allgemeine technische Anforderungen:

Gemäß Pflichtenheft 3.2.1.

Die geforderten Komponenten sind durch den Anbieter berücksichtigt und deklariert.

ZPV 1.2 Einhaltung der bestehenden räumlichen Gegebenheiten und Platzverhältnissen:

Gemäß Pflichtenheft 3.3.

Die vorgesehenen Schaltgerätekombinationen entsprechen den maximal möglichen Abmessungen gemäß Vorgabe Dispositionen.

ZPV 1.3 Luftgekühlte Frequenzumformer:

Gemäß Pflichtenheft 3.4.1.

Es sind zwingend luftgekühlte Frequenzumformer einzusetzen.

ZPV 1.4 Netzqualität/EMV:

Gemäß Pflichtenheft 3.4.2.

Infolge der teilweise nicht EMV-optimierten bestehenden Gegebenheiten (Motorkabel, Kabelverlegung etc.) muss der Anbieter entsprechende Maßnahmen vorsehen um die Anforderungen einzuhalten. Des Weiteren bestätigt der Anbieter, dass er die Problematik bezüglich bestehender nicht EMV-optimierter Installation erkannt und berücksichtigt hat.

ZPV 2 Muss-Kriterien / Leistungsbeschrieb Logistik/Dienstleistungen:

ZPV 2.1 Teilnahme an der obligatorischen Begehung:

Die federführende Firma (Vertragspartner) muss an der obligatorischen Begehung vom 02.06.2017 teilgenommen haben.

ZPV 2.2 Termine/Ablauf Einbau:

Gemäß Pflichtenheft 4.2.

Der Anbieter nimmt klar Stellung zum vorgesehenen Grobterminprogramm und dem Ablauf des Einbaus.

ZPV 2.3 FAT (Werksabnahme):

Gemäß Pflichtenheft 4.7.

Der Anbieter gibt an welche Belastungstests bei einem FAT in seinem Werk möglich sind.

ZPV 2.4 Transport/Einbringung:

Gemäß Pflichtenheft 4.8/4.11.

Der Anbieter zeigt auf wie der Transport und die Einbringung der Anlagen erfolgt.

2017-07-04 17:00 6 2017-07-10 13:00

Bern.

Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich und erfolgt gemäss den Regeln nach Art. 24 Abs. 2 VöB. Das Öffnungsprotokoll wird nicht veröffentlicht.

Teilangebote sind nicht zugelassen.

Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder: keine.

Geschäftsbedingungen: Die BLS akzeptiert keine AGB der Anbieter. Es gelten die in den Ausschreibungsunterlagen aufgeführten Geschäftsbedingungen der BLS AG.

Verhandlungen: bleiben vorbehalten.

Verfahrensgrundsätze: Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Sonstige Angaben: Vorbehalten bleiben in jedem Fall die Kreditgenehmigung und die Zustimmung sämtlicher zuständiger Organe. Gemäß Art. 30 VöB ist die BLS berechtigt, das Verfahren abzubrechen oder zu wiederholen. Die Anbieter können aus dem Umstand, dass das Verfahren abgebrochen wird, keine auf welchem Rechtsmittel auch immer beruhenden Ansprüche insbesondere auch nicht auf Schadenersatz gegen die BLS ableiten.

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Publikation kann gemäß Art. 30 BöB innerhalb von 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Schlusstermin / Bemerkungen: Das Angebot ist in der vorgegebenen Angebotsstruktur, in Papierform, in 2-facher Ausführung und elektronisch als PDF- und in einem bearbeitbaren Format auf einem Memory-Stick einzureichen.

Nationale Referenz-Publikation: Simap vom 15.5.2017, Dok. 967167.

Gewünschter Termin für schriftliche Fragen bis: 9.6.2017.

Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab 15.5.2017 bis 04.07.2017.

Bundesverwaltungsgericht Postfach St. Gallen 9023 2017-05-15